Solidaritätserklärung der DKP Kreis Regensburg – Schaeffler – genug gescheffelt!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit Wochen verfolgen wir die Horrormeldungen der deutschen Konzernspitzen um Arbeitsplatzabbau und Werksschließungen, Umstrukturierungen und Transformation, vor allem aus der Automobilindustrie und ihren Zulieferern.

Auch bei Continental und Vitesco bei uns in Regensburg sollen laut Konzernführung 2.100 Arbeitsplätze vernichtet werden. Dies sei Teil eines umfangreichen „Rettungsprogramms“ des Continental Konzerns, bei dem bundesweit 13.000 und weltweit 30.000 Arbeitsplätze abgebaut werden sollen, mit dem Ziel jährlich bis zu einer Milliarde Euro einzusparen. Die zu erwartende weltweit geringere Fahrzeugproduktion und die Verschärfung der Konjunkturkrise durch die Corona-Pandemie werden als Begründung genannt.

Doch wie Ihr sicherlich wisst, geht es ihnen nicht um die Rettung von Arbeitsplätzen und Standorten, sondern um die Rettung ihres maximal möglichen Profits.

Wir sagen: Schaeffler – genug gescheffelt! Georg Schaeffler gehört mit einem aktuell geschätzten Vermögen von ca. 8,2 Mrd. Euro zu den 100 reichsten Menschen der Welt. Ein Reichtum, den Ihr mit Eurer Hände Arbeit geschaffen habt.

Die Aktionen Autokorso und Umzingelung der Werke haben große Aufmerksamkeit erzeugt. Zusammen mit der IG-Metall und den anderen DGB-Gewerkschaften muss es gelingen, die Konzerne noch mehr unter Druck zu setzen.

Wir werden Euch dabei so gut wie möglich unterstützen.

Organisiert Euch! Nur gemeinsam können wir etwas bewegen.

Das Wichtigste wird jetzt sein, die Kämpfe der einzelnen Standorte zusammenzuführen, um noch mehr Solidarität zu erhalten und eine größere Kampfkraft zu entwickeln. Fordert das von der IG-Metall!

Legt die Buden lahm, die einzige Sprache die diese Herren verstehen!

Keine Entlassungen – keine Lohnkürzungen!

Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleich!

Schaeffler soll zahlen!

Mit solidarischen Grüßen